Scharr-TEC spendet 5000€

Neukirchen / Bogen. Wie bereits in den vergangenen Jahren verzichtet die Firma Scharr mit dem Hauptsitz in Stuttgart erneut auf Weihnachtspräsente für ihre Geschäftspartner, um mit dem dafür vorgesehenen Betrag soziale Projekte zu unterstützen. In diesem Jahr fördert Scharr Einrichtungen der Kinder- und Jugendbetreuung in Stuttgart, Nürnberg, Leipzig, Krefeld und Neukirchen mit einem Gesamtbetrag in Höhe von 30.000 Euro. Ein Anteil davon, nämlich 5000 Euro gehen dabei an den Verein Naturpädagogik e. V. in Eben bei Bogen.

Christian Steger, Geschäftsführer der SCHARR TEC Neukirchen, freut sich, im Namen der Muttergesellschaft Friedrich Scharr KG den Scheck in Höhe von 5.000 Euro persönlich an Julia Reisinger, Vorstand des Vereins für Naturpädagogik e.V. Bogen, überreichen zu dürfen. „Wir sind so froh über diese unerwartete Zuwendung – ein echtes Weihnachtsgeschenk.“, freut sich Julia Reisinger.

Bei der Übergabe der Spendensumme im Waldkindergarten konnte sich Herr Steger, zusammen mit seiner Frau Alrun Simmich, nochmal ganz hautnah ein Bild davon machen, wie so ein Waldkindergartenvormittag abläuft. Von der Kindergartenleitung Christine Thoma erhielten beide ganz konkrete Einblicke in die Waldpädagogik und von Frau Reisinger wurde Vorort gezeigt, wofür ein Teil des Geldes zeitnah Verwendung finden wird. „Gerade in diesem Jahr, in dem wichtige Einnahmen vom Verkaufsstand auf dem Bogenberger Christkindlmarkt fehlen, ist diese großzügige Spende ein Segen für die Einrichtung. Jetzt können wir uns doch noch den, für dieses Jahr geplanten, Gasherd anschaffen.“, so die Vorsitzende des Vereins. Und auch Herr Steger freute sich, dass er diese Spende an einen Verein in seiner Heimat überbringen konnte.

Der Verein wurde im Herbst 2003 von mehreren engagierten Eltern gegründet, die sich der Natur in besonderer Weise verbunden fühlen und dies an die Kinder und Jugendlichen weitergeben möchten. So entstand der erste Waldkindergarten im Landkreis Straubing-Bogen. Über die Arbeit des Kindergartens hinaus wurde das Projekt AbenteuerNatur ins Leben gerufen, um noch mehr Kinder aber auch Jugendliche und Erwachsene als Zielgruppe anzusprechen und für die Faszination von Wald und Natur zu begeistern. Wesentliches Ziel ist es, Bewegung in freier Natur sowie Entdecken und Kennenlernen der Natur nach individuellen Bedürfnissen zu ermöglichen, naturwissenschaftliche Grundkenntnisse zu vermitteln, Raum für Entfaltung von Phantasie und Kreativität zu schaffen und das natürliche Sozialverhalten in der Gruppe zu fördern.

Rainer Scharr, selbst Vater von drei Kindern, weiß um die Wichtigkeit dieser Einrichtungen: „In unserer digitalisierten und durchgeplanten Welt ist es wichtig, Kindern und Jugendlichen Raum für persönliche Entfaltung und naturnahe Erlebnisse zu vermitteln. Vereine wie Naturpädagogik e.V, sowie die Jugendfarmen und Aktivspielplätze leisten hierzu einen wichtigen und unverzichtbaren Beitrag.“, so Rainer Scharr.

Mit einem Großteil der Spendensumme wird, neben dem Verein Naturpädagogik e.V. der Bund der Jugendfarmen und Aktivspielplätze e.V. unterstützt. Als bundesweiter Dachverband vertritt der Verband über 170 Jugendfarmen und Aktivspielplätze in Deutschland. Ziel der Arbeit des Verbandes ist es, dass pädagogisch betreute Spielplätze wie Kinder- und Jugendfarmen, Aktiv- und Abenteuerspielplätze, Kinder- und Jugendbauernhöfe, Stadtteilfarmen und ähnliche Einrichtungen geschaffen, als Regeleinrichtungen betrieben und politisch wie wirtschaftlich abgesichert werden.

 

Erwachsene von links: Alrun Simmich, Christian Steger, Christine Thoma und Julia Reisinger